HÄGER stellt sich vor

Folge 13

Lena Schumacher,  das Licht im Dschungel

Das Erleiden eines Schadens bedeutet für unsere Kunden immer eine Ausnahmesituation. Selbst ein vermeintlich kleiner Schadenfall kann für einen Menschen eine große Beeinträchtigung darstellen. Wie gut, dass wir Lena Schumacher haben. Sie betreut souverän, empathisch und gekonnt unsere Kunden durch den Schadendschungel. Egal, ob es die persönlichen Gespräche sind oder die Koordination mit Sachverständigen, denn ein Schadenfall ist doch so viel mehr. Aber Frau Schumacher weiß, was zu tun ist. Ein wahrer Glücksfang, nicht nur für unsere Mitglieder.

 

Was genau ist HÄGER für Sie?

Genau das, was ich gesucht habe: ein junges, motiviertes Team, in dem das Arbeiten Spaß macht und eine familiäre Arbeitsatmosphäre herrscht.

Warum Schadenabteilung und warum beim HÄGER?

In der Schadenabteilung gleicht kein Fall dem anderen – somit ist auch kein Tag wie der andere. Die Arbeit bleibt dadurch abwechslungsreich und herausfordernd.

Zudem freut es mich immer, wenn wir Mitglieder bei einem Schadenfall unterstützend zur Seite stehen können. Das wird positiv wahrgenommen, so kann man jeden Tag mit einem guten Gefühl nach Hause gehen.

Was ist das Besondere für Sie?

Ich komme ursprünglich aus einer Ausschließlichkeitsagentur, in der man nicht in die internen Prozesse der Versicherung eingebunden wird, sondern auf den Vertrieb der Produkte konzentriert ist. Somit hat sich mein Blickwinkel durch den Wechsel zu HÄGER komplett verändert.

Besonders gut gefällt mir auch, dass wir durch das kleine Team nur kurze Wege für Absprachen haben und so oftmals schnelle Entscheidungen getroffen werden können.

Außerdem hat man hier die Möglichkeit, sich in verschiedene Prozesse miteinzubringen und sein Wissen und seine Ideen beizusteuern.

Was ist Ihre persönliche Stärke?

Ich lasse mich nicht aus der Ruhe bringen, auch wenn es mal kniffelig wird.

Bei welcher Tätigkeit sind Sie im Flow?

Bei der Schadenbearbeitung – hier vergeht die Zeit wie im Flug.

Kurz und knapp: Wer sind Sie in einem Wort/Was ist Ihr Motto?

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“ (Oscar Wilde)

 

Lesen Sie als nächstes Folge 14 Domink Weisbrich, die Zukunft beginnt jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.