Herbststürme – wie kann ich mein Hab und Gut schützen?

Xavier und Herwart: zwei Herbststürme, die für große Schlagzeilen sorgten:

Quelle: Google Suche, Foto: HÄGER

Oft ist es ganz einfach, Sturmschäden an Haus, Auto und Co. zu vermeiden.

Ist ein Sturm im Anflug, ist es wichtig sofort Markisen, oder sonstige Beschattungsanlagen an Fenstern einzufahren, damit der Sturm hier keine Angriffsfläche hat und diese nicht beschädigen kann.

Lose Gegenstände im Garten oder auf dem Balkon sollten eingesammelt oder befestigt werden, damit der Sturm sie nicht durch die Gegend wirbeln kann. Wenn Trampoline auf die Schnelle nicht abgebaut werden können, sollten sie z. B. an einer Schaukel festgebunden werden. Umherfliegende Trampoline richten oft großen Schaden an Hausfassaden an.

Wichtig ist es auch, Jalousien nicht herunter zu lassen, sondern hoch zu ziehen. So kann der Wind diese nicht aus der Führung reißen und beschädigen.

Autos sollte man in die Garage fahren oder fernab von Gebäuden und Bäumen abstellen, damit diese nicht von herabfallenden Dachziegeln oder Ästen beschädigt werden können.

Schäden an Gebäuden können Sie vermeiden, indem Sie Äste von Bäumen, die über das Dach ragen, entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.