Solvency II – Die Regulierung der Versicherer, die auch den HÄGER betrifft

Solvency II ist eine Richtlinie der Europäischen Union, die die Harmonisierung des Versicherungsaufsichtsrechts verfolgt und diese zugleich mit den Aufsichtsregeln für Kreditinstitute in Einklang bringen soll.

Es soll ein weitgehend wettbewerbsneutrales Aufsichtssystem darstellen, in dessen Zentrum ein komplexes Modell zur umfassenden und realistischen Abbildung der Gesamtsolvabilität von Versicherungsunternehmen steht.

Dabei wurden insbesondere die Gebiete der Solvenzkapitalausstattung, der Geschäftsorganisation und der Publizitätspflichten von Versicherungsunternehmen neu geordnet:

Seit 01.01.2016 begleitet auch den Häger Versicherungsverein a.G. das Aufsichtssystem Solvency II, da auch wir ein “Unternehmen von öffentlichem Interesse” sind und über einem Beitragsvolumen von 5 Mio. Euro liegen.

Die Anwendung des neuen europäischen Aufsichtsregimes hat die Versicherer vor große zusätzliche regulatorische Anforderungen gestellt. Die Vielzahl gesetzlicher und aufsichtsrechtlicher Veränderungen stellt insbesondere kleine und mittelständische Versicherungsunternehmen mit begrenzten personellen Kapazitäten und geringeren finanziellen Möglichkeiten weiterhin vor erhebliche Herausforderungen und führte zu einem starken Anstieg der Kosten.

Dass wir mit 11 Mitarbeitern genauso eingestuft werden, wie ein internationaler Marktführer, empfinden wir zwar als unverhältnismäßig, sind aber stolz darauf, diesen immensen Aufwand zu stemmen.

Wenn Sie das Thema “Geschäftsorganisation” oder “Risikoprofil” des Häger VVaG interessiert, schauen Sie doch einmal in den aktuellen Bericht zur Solvabilität und Finanzlage (SFCR) herein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.