HÄGER stellt sich vor!

Folge 8

Nadine Stellbrink – die Frau, die HÄGER im Blut und in den Genen trägt

Den regelmäßigen Lesern dieser Reihe dürfte eines inzwischen aufgefallen sein: Im HÄGER-Team zu arbeiten bedeutet „lebenslänglich – und das mit Freude“. Nadine Stellbrink hat dieses Urteil auf die Spitze getrieben: denn ihre Laufbahn bei uns begann schon im Rahmen eines Schulpraktikums. Und dieses Praktikum endete mit ihren forschen Worten „Super, hat Spass gemacht. Und wann machen wir jetzt den Ausbildungsvertrag klar?“

Dieser Ausbildung folgte die Weiterbildung zur Versicherungsfachwirtin und Einsätze in praktisch allen Bereichen unseres Unternehmens. Heute kümmert sie sich mit ihrer freundlichen, erfahrenen und frischen Art in der Betriebsabteilung darum, Maklern und Kunden den bestmöglichen Service zu liefern. Und so ganz nebenbei versorgt sie auch diesen Blog und unsere social media-Präsenz immer wieder mit frischen Impulsen.

Was genau ist HÄGER für Sie?

HÄGER ist tatsächlich für mich ein Gefühl. Am ehesten vergleichbar mit nach Hause kommen. Hier werden die persönlichen Stärken gesehen, gefördert und in den Tätigkeitsbereichen umgesetzt. Nirgendwo anders hat man solche Möglichkeiten.

Warum Betriebsabteilung und was noch?

In meiner Zeit beim HÄGER habe ich in fast allen Bereichen gearbeitet und das auch gerne. An der Betriebsabteilung gefällt mir besonders die persönliche Beratung der Vermittler und Mitglieder. Und dass dies locker und ohne Verkaufsdruck erfolgen kann und darf.

Seit meiner letzten Elternzeit darf ich mich zusätzlich auch kreativ mehr austoben. Seien es Kalender, Karten oder unseren Blog mit Leben füllen. Zusätzlich arbeite ich in einigen Bereichen dem Vorstand zu. Also alles in allem eine sehr abwechslungsreiche und schöne Tätigkeit.

Was ist das Besondere für Sie?

Das Team ist toll! Außerdem schätze ich, dass HÄGER nicht wie die „großen“ auf dem Markt ist. Das Service-Versprechen in unserer Reinform entspricht dem Gedanken am Besten.

Was ist Ihre persönliche Stärke?

Meine Ehrlichkeit. Auch wenn man manchmal damit aneckt, ist dies am Ende doch der beste und klarste Weg.

Bei welcher Tätigkeit sind Sie im Flow?

Wenn ich kreativ arbeiten kann. Dann vergesse ich total die Zeit um mich herum.

Knapp und kurz: Wer sind Sie in einem Wort/Was ist Ihr Motto?

Es wird schon…einer weint immer 😉

Lesen Sie im Juli Folge 9

Daniel Jackson, der unermüdliche Fels in der Brandung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.